orchideenhaus
"(misstraue der) idylle" kik kunst in kontakt 
2005 Hannover

Im Focus: „Ist das idyllisch hier...“ Ein Ausspruch, den wir des öfteren hören, wenn Gäste unser Areal an den Herrenhäuser Gärten (5000 m² Freifläche mit altem Baumbestand, reizvoller Raumstruktur und großen Rasenflächen) und unser Haus betreten.
Idylle: In der Kunst die idealisierte Darstellung des Menschen im Einklang mit der Natur, im wirklichen Leben die Sehnsucht nach diesem Einklang, nach dem „friedlichen, einfachen Leben, meist in ländlicher Abgeschiedenheit“.
Eine Idylle, die oft trügerisch ist... Bereits im Alltagszustand wird der optisch-idyllische Eindruck des Projektortes akustisch gebrochen:
So entlarvt bereits die Geräuschkulisse des direkt angrenzenden
Westschnellwegs die Illusion der Idylle und erinnert an die Realität hinter der Sehnsucht.
Das Projekt: Dieses Spannungsfeld von Sehnsucht und Wirklichkeit, Realität und Simulation ist das Thema dieses Kunstprojekts. Sechs bildende Künstler aus den Bereichen Installation, Objekt-, Video- und Klangkunst werden das Phänomen Idylle (und den Ort) erforschen und in Ihren Arbeiten transformieren.
(Projekttext (misstraue der) idylle)